Neuland

7min 22sec | 4:3 | DV-PAL | 2009


video-still

A dutch landscape. The video-work ‘Neuland’ (Virgin Soil) belongs to a series of landscape studies.
The definition of the ‘Argument’ and the ‘By-work’ is questioned. It remains unclear if the ‘Argument’ refers to the subject aimed by the camera or the one passing by. The attention is turned to an artificial landscape which stands for modernity and progress. Subtile image processing and sound dramatize the banal. Routine reveals itself as mechanical ritual. Seen from this perspective there is no place for the individual.

Holländische Landschaft. Die Videoarbeit ‘Neuland’ gehört zu einer Serie von Landschaftsstudien.
Die Definition des ‘Arguments’ und des ‘Beiwerks’ wird hinterfragt. Es bleibt undeutlich ob das ‘Argument’ sich bezieht auf das durch die Kamera anvisierte Subjekt oder das vorbeifahrende. Neuland richtet das Augenmerk auf eine künstliche Landschaft die für die Moderne und den Fortschritt steht. Subtile Bildbearbeitung und Sound dramatisieren das Bannale und rücken die Deutungsmöglichkeiten unter ein apokalyptisches Licht. Das Alltägliche offenbart sich als ein maschinelles Ritual. Von dieser Perspektive aus gesehen hat das Individuum kein Platz.